"So zärtlich war Suleyken"
Masurische Geschichten von Siegfried Lenz

Lilli Schwethelm und Georg Crostewitz präsentieren einen „geräuschvollen“ Leseabend

Masuren
In einer lustigen Auswahl von fünf grotesken Geschichten gibt Lilli Schwethelm
„kleine Erkundungen der masurischen Seele“ zum Besten.
Natürlich hat es das Dorf Suleyken nie gegeben.
Es ist die humorvolle Huldigung des Schriftstellers an seine masurische Heimat
mit dem souveränen Witz eines geistvollen Erzählers.
Masuren
Masuren So begegnen wir großen Ereignissen wie Impfung und Bildung in Suleyken.
Wir erleben Anita Schibukats Wanderbühne und besondere Persönlichkeiten wie
Großväterchen Hamilkar Schaß und Flussfischer Valentin Zoppek. Wir erfahren außerdem, wie Lehrer, Ärzte und Pastoren
in Suleyken überleben....Übrigens: Eventuelle Ähnlichkeiten mit
Personen und Ortschaften in Ihrer Region wären rein zufällig – aber durchaus möglich...!
Lachend, keifend, brummend, verschmitzt und amüsant lässt Lilli Schwethelm die Geschichten
lebendig werden. Musikalische Erzählstimme des Abends ist Georg Crostewitz, der mit Klängen,
Geräuschen und Rhythmen jongliert. Seine Gitarre untermalt das Geschehen mit
bizarren Balladen, turbulenter Zirkusmusik, Blues und romantischem Jazz.
In einem „geräuschvollen“ Leseabend begeistern sie ihr Publikum
mit masurischem Humor.
Masuren
Lilli schwethelm u. G.Crostewitz

 

Siegfried Lenz wurde 1926 in einem kleinen Fischerstädtchen
in Masuren geboren.
Seiner ostpreußischen Heimat, die er in zahlreichen Romanen
und Geschichten zum Schauplatz der Handlung macht, ist er immer verbunden geblieben.
Die Aussöhnung mit Polen sah er als eines der wichtigsten Ziele an.
1988 bekam er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
2006 feierte er seinen achtzigsten Geburtstag..

Presse 1

Presse 2

Presse 3

zurück